PREMIERE – BLOG no 1 von Roma Maria Mukherjee

15. Juli 2020Blog

#zweiterfruehling trifft auf Lesesommer

Die Buchbranche wurde durch die im Winter beginnende weltweite Pandemie schwer getroffen. So beschreibt der Buchreport vom 8.Juli auf seiner Internetseite „Mangelnde Finanzpolster aufgrund der geringen Margen in der Branche brächten viele Unternehmen in Existenznot.“ Direkt darauf folgend ist zu lesen „Die Unternehmen hätten aber mit ‚Kreativität und digitaler Innovationsfreude’ Chancen und ihre vorhandenen Online-Shops genutzt.“ Diese Thematik betrifft natürlich auch uns, den Lesesaal – insbesondere, da wir ja zahlreiche Veranstaltungen an der Stadthausbrücke seit 2018 durchgeführt haben und auch für das Jahr 2020 ganz besondere Lesungen und Events geplant hatten.

Am 12. März 2020 fand die letzte Lesung vor den „Corona-Maßnahmen“ statt. Wir hatten den Schauspieler, Schriftsteller und Verleger Hanns Zischler zu Gast. Dessen Roman „Der zerrissene Brief“ erschien Anfang 2020 bei Galiani. Im gut gefüllten Lesesaal Café war das eine besonders authentische Lesung (der Schauspielberuf von Hanns Zischler erwies sich als tolle Grundlage) und aufgrund der sich über-schlagenden Ereignisse der kommenden Wochen blieb sie auch den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Lesesaal sehr gut in Erinnerung. 

Läden wurden geschlossen, Kontaktbeschränkungen festgelegt und es gab einen kurzen Moment der Schockstarre. Dann setzten, wie der Buchreport so treffend schrieb, auch bei uns Kreativität und die Freude an weiteren digitalen Innovationen ein. Wir wurden als eine der ersten Buchhandlungen Partner der Initiative #zweiterfruehling des literaturhaus.net – eine Initative, die allen Neuerscheinungen des Frühjahrs 2020 einen zweiten Frühling bis zum Sommer 2021 bescheren möchte. Verlage und Autoren waren in besonders schwerer Form betroffen, Absage der Leipziger Buchmesse, Ausfälle von Lesungen und keine Kundinnen und Kunden, die literarische Werke in Schaufenstern betrachten und kaufen konnten. Bei dem zweiten Frühling geht es um die Verbindung der Sichtbarkeit in Schaufenstern und digital. Buchläden sind dazu aufgerufen, die Neuerscheinungen des Frühlings (und die bis zum Sommer 2021 erscheinenden Werke) immer mal wieder im Schaufenster zu präsentieren und unter dem entsprechenden Hashtag auch in den sozialen Medien abzubilden. Wir sind begeistert von der Idee und mit Feuer und Flamme mit von der Partie!

Unsere monatlich stattfindende Reihe „Vorgelesen bekommen“ haben wir kurzerhand umgearbeitet und nun findet diese in veränderter Form zwei Mal wöchentlich live auf Instagram statt (ein Hoch auf die digitalen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts!). Jeweils dienstags und freitags stellen Stephanie Krawehl, Wolf Gierens, Roma Mukherjee und Gäste in einer halben Stunde jeweils zwei Titel vor (zu 99% Neuerscheinungen) und lesen daraus besonders eindrückliche Stellen vor. Regelmäßige Vortragende sind und waren Sabine Kolmar, Nikolaus Hansen, Lubi Barre, Petra Bamberger und Jan Rademann. In Kürze kommen noch Sebastian Stuertz, Jan Ehlert und Rainer Moritz hinzu, worüber wir uns wahnsinnig freuen. Wir hoffen sehr, dass auch ihr dort hineinschaut und Gefallen an unserem Programm und der vielfältigen dort vorgestellten Literatur findet. Lasst uns unbedingt wissen, wie es euch gefällt.

Vom Winter über den Frühling sind wir inzwischen schon fast in der Mitte des Sommers gelandet. Die Pandemie begleitet die Welt und uns leider weiterhin, in Deutschland ist die Lage jedoch derzeit wirklich gut. Sogar so gut, dass wir in der Lage sind, endlich wieder zwei Veranstaltungen durchführen zu können: Die Sommerlesungen in den Stadthöfen! Diese finden im Innenhof (hinter dem Lesesaal) statt. Am 15.07. von 18.00 bis 19.30 stellen Stephanie Krawehl und Roma Mukherjee Bücher für den Lesesommer vor. Unterhaltsam, spannend, nachdrücklich und lustig – eine bunte Mischung und unser Nachbar Delinat Bioweine sorgt für den guten Tropfen zur guten Literatur. 

Am 29.07., ebenfalls von 18.00 bis 19.30, können wir endlich die Premierenlesung von Sebastian Stuertz nachholen. Er stellt seinen 2020 erschienenen, ganz und gar ungewöhnlichen, Roman vor: „Das eiserne Herz des Charlie Berg“. Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir dies realisieren können.

Die Veranstaltungen finden draußen statt und der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Wir hoffen auf gutes Wetter und dass ihr zahlreich vorbei kommt. Der Platz ist groß, die geltenden Abstandsregeln können wir dort gut einhalten und somit eine sichere Veranstaltung durchführen, die endlich wieder unsere Herzenssache in den Vordergrund stellt: die Liebe zu den Büchern!

Roma Maria Mukherjee

Vorgestellte Titel von „Vorgelesen bekommen“ am 4. Juni 2019

13. Juni 2019Blog

 

Jochen Schmidt „Ein Auftrag für Otto Kwant“, C.H. Beck Verlag 2019, 344 Seiten, € 23,00, www.beck.de

Remigiusz Mróz „Die kalten Sekunden“, übersetzt von Marlena Breuer und Jakob Walosczyk (poln. „Nieodnaleziona“, 2017), Rowohlt Verlag 2019, 382 Seiten, € 9,99, www.rowohlt.de

Mona Hoevring „Was helfen könnte“, übersetzt von Ebba D. Drolshagen (nor. „Noe som hjelper“, 2004), Edition Fünf 2019, 144 Seiten, € 19,00, www.editionfuenf.de

José Eduardo Agualusa „Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer“, übersetzt von Michael Kegler (port. „A Sociedade dos Sonhadores Involuntários“, 2017), C.H. Beck Verlag 2019, 304 Seiten, € 22,00, www.beck.de

Helene Bukowski „Milchzähne“, Blumenbar Verlag 2019, 222 Seiten, € 20,00, www.aufbau-verlag.de

Willy Vlautin „Ein feiner Typ“, übersetzt von Nikolaus Hansen, (engl. „Don’t skip out on me“, 2018), Berlin Verlag 2019, 332 Seiten, € 24,00, www.piper.de

Jakuta Alikavazovic „Das Fortschreiten der Nacht“, übersetzt von Sabine Mehnert (frz. „L’avancée de la nuit“, 2017), Edition Nautilus 2019, 256 Seiten, € 22,00, www.edition-nautilus.de

Giulia Becker „Das Leben ist eins der Härtesten“, Rowohlt Verlag 2019, 221 Seiten, € 20,00, www.rowohlt.de 

Das war die letzte Veranstaltung „Vorgelesen bekommen“ vor der Sommerpause – wir freuen uns sehr, Euch wieder am Dienstag, den 3. September um 19:30 mit acht bemerkenswerten Neuerscheinungen begrüßen zu können. Bis dahin wünschen wir allen VIEL SONNE! Auch im Herzen!

Wer nicht ohne uns auskommt – was wir verstehen können: im Juli sind wir mit Café zwischen 12 und 18 Uhr durchgehend geöffnet! Im August dann wieder von 10 bis 19 Uhr.

 

Vorgestellte Titel von „Vorgelesen bekommen“ am 7. Mai 2019

10. Mai 2019Allgemein, Blog

Harold Nebenzal „Café Berlin“, übersetzt von Gertraude Krueger (engl. „Café Berlin“, 1994), Kein und Aber Verlag 2019, 414 Seiten, € 14,00, www.keinundaber.ch

Angela Lehner „Vater unser“, Hanser Verlag 2019, 284 Seiten, € 22,00, www.hanser-literaturverlage.de

Daniel Pennac „Der Fall Malaussène – Sie haben mich belogen“, übersetzt von Eveline Passet (frz. „Le cas Malaussène – Ils m’ont menti“, 2017), KiWi Verlag 2019, 304 Seiten, € 15,00, www.kiwi-verlag.de

Niko Stoifberg „Dort“, Nagel & Kimche Verlag 2019, 280 Seiten, € 23,00, www.hanser-literaturverlage.de

Bettina Wohlfarth „Wagfalls Erbe“, Osburg Verlag 2019, 438 Seiten, € 22,00, www.osburgverlag.de

Vincent Almendros „Ins Schwarze“, übersetzt von Till Bardoux, (frz. „Faire Mouche“, 2018 – auch im Lesesaal erhältlich), Wagenbach Verlag 2019, 115 Seiten, € 16,00, www.wagenbach.de

Martin R. Dean „Warum wir zusammen sind“, Jung und Jung Verlag 2019, 355 Seiten, € 24,00, www.jungundjung.at

Franz Wauschkuhn „Max & Consorten“, Osburg Verlag 2019, 415 Seiten, € 22,00, www.osburgverlag.de

Wir freuen uns auf den nächsten Termin am 4. Juni 2019 um 19:30 im Lesesaal. Kommt gerne (wieder) vorbei! Im Juli und August findet keine Veranstaltung statt – Ihr müsst Euch bis zum 3. September gedulden. Das lohnt sich!

Vorgestellte Titel von „Vorgelesen bekommen“ am 2. April 2019

4. April 2019Blog

John Lanchester „Die Mauer“, übersetzt von Dorothee Merkel (engl. „The Wall“, 2018), Klett Cotta Verlag 2019, 348 Seiten, € 24,00, www.klett-cotta.de

Nicoletta Giampietro „Niemand weiß, dass du hier bist“, Piper Verlag 2019, 416 Seiten, € 22,00, www.piper.de

Sarah Kuttner „KURT“, S. Fischer Verlag 2019, 239 Seiten, € 20,00, www.fischerverlage.de

Alexander Pechmann „Die Nebelkrähe“, Steidl Verlag 2019, 176 Seiten, € 18,00, www.steidl.de

Josephine Rowe „Ein liebendes, treues Tier“, übersetzt von Barbara Schaden, (engl. „A Loving, Faithful Animal“, 2016), Liebeskind Verlag 2019, 207 Seiten, € 20,00, www.liebeskind.de

Thomas Palzer „Die Zeit, die bleibt“, Tropen Verlag 2019, 251 Seiten, € 20,00, www.tropen-verlag.de

Tom Blass „Die Nordsee“, übersetzt von Tobias Rothenbücher, (engl. „The Naked Shore: Of the North Sea, 2015), mare Verlag 2019, 352 Seiten, € 28,00, www.mare.de

Tadeusz Dąbrowski „Eine Liebe in New York“, übersetzt von Renate Schmidgall, (poln. „Bezbronna kreska“, 2016), Schöffling Verlag 2019, 138 Seiten, € 18,00, www.schoeffling.de

Wir freuen uns auf den nächsten Termin am 7. Mai 2019 um 19:30 im Lesesaal. Kommt gerne vorbei!

Vorgestellte Titel von „Vorgelesen bekommen“ am 5. März 2019

11. März 2019Blog

Jan Drees „Sandbergs Liebe“, Secession Verlag 2019, 190 Seiten, € 20,00, www.secession-verlag.com

Katharina Mevissen „Ich kann dich hören“, Wagenbach Verlag 2019, 168 Seiten, € 19,00, www.wagenbach.de

Pierre Lemaître „Die Farben des Feuers“, übersetzt von Tobias Scheffel (frz. „Couleurs de l’Incendie“, 2018) Klett Cotta Verlag 2019, 479 Seiten, € 25,00, www.klett-cotta.de

Mathijs Deen „Unter den Menschen“, übersetzt von Andreas Ecke, (ndl. „Onder de mensen“, 2016), mare Verlag 2019, 192 Seiten, € 20,00, www.mare.de

Marco Dinic „Die guten Tage“, Zsolnay Verlag 2019, 240 Seiten, € 22,00, www.hanser-literaturverlage.de

Barbara Honigmann „Georg“, Hanser Verlag 2019, 160 Seiten, € 18,00, www.hanser-literaturverlage.de

Günter Kunert „Die Zweite Frau“, Wallstein Verlag 2019, 204 Seiten, € 20,00, www.wallstein-verlag.de

Pascal Engman „Der Patriot“, übersetzt von Nike Karen Müller, (schwed. „Patrioterna“, 2018), Tropen Verlag 2019, 470 Seiten, € 16,00, www.klett-cotta.de

Wir freuen uns auf den nächsten Termin am 2. April 2019 um 19:30 im Lesesaal. Kommt gerne vorbei!

Vorgelesen bekommen am 6. Dezember 2018

1. Januar 2019Blog

A. L. Kennedy „Süßer Ernst“, übersetzt von Ingo Herzke und Susanne Höbel, (engl. „Serious Sweet“, 2016), Hanser Verlag 2018, 500 Seiten, € 28,00, www.hanser-literaturverlage.de

Donatella Di Pietrantonio „Arminuta“, übersetzt von Maja Pflug, (ital. „L’Arminuta“, 2017), Kunstmann Verlag 2018, 224 Seiten, € 20,00, www.kunstmann.de

Karoline Cvancara „Horak hasste es, sich zu ärgern“, Verlag Wortreich 2018, 256 Seiten, € 14,90, www.verlag-wortreich.at

Mercedes Rosende „Krokodilstränen“, übersetzt von Peter Kultzen, (span. „El Miserere des Los Cocodrilos“, 2016), Unionsverlag 2018, 224 Seiten, € 18,00, www.unionsverlag.com

Stephan Talty „Black Hand – Jagd auf die erste Mafia New Yorks“, übersetzt von Jan Schönherr, (engl. „The Black Hand. The Epic War Between a Brilliant Detective and the Deadliest Secret Society in American History“, 2017), Suhrkamp Verlag 2018, 318 Seiten, € 14,96, www.suhrkamp.de

Bill Beverly „Dodgers“, übersetzt von Hans M. Herzog (engl. „Dodgers“, 2016), Diogenes Verlag 2018, 400 Seiten, € 24,00, www.diogenes.ch

Tim Krohn „Julia Sommer sät aus“, 3. Teil der „Menschlichen Regungen“, Galiani Verlag 2018, 480 Seiten, € 24,00, www.kiwi-verlag.de

Stephen Fry „Mythos – was uns die Götter heute sagen“, übersetzt von Matthias Frings, (engl. „Mythos: the Greek Myths retold“, 2017), Aufbau Verlag 2018, 448 Seiten, € 24,00, www.aufbau-verlag.de

 

 

Vorgelesen bekommen am 15. November 2018

18. November 2018Blog

Jennifer Clement „Gun Love“, übersetzt von Nicolai von Schweder-Schreiner, (engl. „Gun Love“, 2018), Suhrkamp Verlag 2018, 251 Seiten, € 22,00, www.suhrkamp.de

Ursula Krechel „Geisterbahn“, Jung und Jung 2018, 650 Seiten, € 32,00, www.jungundjung.at

Tomas Espedal „Bergeners“, übersetzt von Hinrich Schmidt-Henkel, (norw. „Bergeners“, 2013), Matthes & Seitz 2018, 156 Seiten, € 20,00, www.matthes-seitz-berlin.de

Juan Gabriel Vásquez „Die Gestalt der Ruinen“, übersetzt von Susanne Lange, (span. „La forma de las ruinas“, 2015), Schöffling Verlag 2018, 528 Seiten, € 26,00, www.schoeffling.de

Stewart O’Nan „Stadt der Geheimnisse“, übersetzt von Thomas Gunkel, (engl. „City of Secrets“, 2016), Rowohlt Verlag 2018, 224 Seiten, € 20,00, www.rowohlt.de

Kathrin Gerlof „Nenn mich November“, Aufbau Verlag 2018, 352 Seiten, € 20,00, www.aufbau-verlag.de

Albertine Sarrazin „Der Ausbruch“, übersetzt von Claudia Steinitz, (frz. „La Cavale“, 1965), Ink Press 2018, 528 Seiten, € 26,00, www.ink-press.ch

Lafcadio Hearn „Die Inseln über dem Winde – eine Sommerreise“, übersetzt von Alexander Pechmann, (engl. „A Midsummer Trip to the Tropics“, 1888), Jung und Jung 2018, 137 Seiten, € 20,00, www.jungundjung.at

 

Vorgelesen bekommen 11. Oktober 2018

23. Oktober 2018Blog

Patricia Paweletz „Unterwegs zu Gaby Glückselig, Punktum Verlag 2018, 180 Seiten, € 16,00, www.punktum-buecher.de

Jean-Philippe Blondel „Ein Winter in Paris, übersetzt von Anne Braun, (frz. „Un hiver à Paris“, 2018), Zsolnay Verlag 2018, 188 Seiten, € 19,00, www.zsolnay.at

Thøger Jensen „Ludwig, übersetzt von Gerd Weinreich, (dän. „Ludwig“, 2004), Literaturverlag Droschl 2018, 94 Seiten, € 18,00, www.droschl.com

Heinz Helle „Die Überwindung der Schwerkraft, Suhrkamp 2018, 201 Seiten, € 20,00, www.suhrkamp.de

Lisa Halliday „Asymmetrie, übersetzt von Stefanie Jacobs, (engl. „Asymmetry“, 2018), Hanser Verlag 2018, 315 Seiten, € 23,00, www.hanser-literaturverlage.de

Claudia Piñeiro Der Privatsekretär, übersetzt von Peter Kultzen, (span. „Las Maldiciones“, 2017), Unionsverlag 2018, 314 Seiten, € 22,00, www.unionsverlag.ch

Zuzu Burchuladze „Der aufblasbare Engel, übersetzt von Maia Tabukashivili, (georg. „Gasaberi Angelozi“, 2011), Blumenbar 2018, 180 Seiten, € 20,00, www.aufbau-verlag.de

Wolf Haas „Junger Mann, Hoffmann und Campe 2018, 240 Seiten, € 22,00, www.hoca.de

VORGELESEN BEKOMMEN AM 13. SEPTEMBER 2018

22. September 2018Blog

Alexander Münninghoff „Der Stammhalter“, C.H. Beck 2018, 334 Seiten, € 19,95, www.chbeck.de

Delphine de Vigan „Loyalitäten“, übersetzt von Doris Heinemann, (frz. „Les Loyautés“, 2018), Dumont 2018, 173 Seiten, € 20,00, www.dumont-buchverlag.de

Vladimir Vertlib „Viktor hilft“, Zsolnay Verlag 2018, 286 Seiten, € 23,00, www.hanser-literaturverlage.de

Christina Dalcher „Vox“, übersetzt von Susanne Aeckerle und Marion Balkenhol, (engl. „Vox“, 2018), S. Fischer Verlag 2018, 395 Seiten, € 20,00, www.fischerverlage.de

Ayòbámi Adébáyò „Bleib bei mir“, übersetzt von Maria Hummitzsch, (engl. „Stay With Me“, 2017), Piper Verlag 2018, 350 Seiten, € 22,00, www.piper.de

Gianna Molinari „Hier ist noch alles möglich“, Aufbau Verlag 2018, 192 Seiten, € 18,00, www.aufbau-verlag.de

Thommie Bayer „Das innere Ausland“, Piper Verlag 2018, 172 Seiten, € 20,00, www.piper.de

Dennis Lehane „Der Abgrund in dir“, übersetzt von Steffen Jacobs und Peter Torberg, (engl. „Since We Fell“, 2017), Diogenes 2018, 528 Seiten, € 25,00, www.diogenes.ch

 

Neue Termine unserer Veranstaltungsreihe „Vorgelesen bekommen“

1. August 2018Blog

Machen Sie es sich bequem, lehnen Sie sich zurück und spitzen die Ohren – im Lesesaal wird wieder vorgelesen!

“Vorgelesen bekommen” geht am 13. September in den neuen Räumen an der Stadthausbrücke in eine neue Runde, die 14. inzwischen. Wir haben schon sage und schreibe 416 Titel vorgestellt. Zu viert stellen wir acht literarische Neuerscheinungen vor. Seien Sie gespannt, welche Geschichten Sie erwarten und welchen Charakteren Sie begegnen werden. Und vielleicht entdecken Sie sogar Ihr zukünftiges Lieblingsbuch. Nach vier Büchern können Sie sich während einer kleinen Pause im Café mit einem Getränk versorgen und sich über das Gehörte mit anderen austauschen.

Die Termine lauten: 13.09., 11.10., 15.11. und 06.12. Um Anmeldung wird gebeten – Eintritt € 10,00